Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spielempfehlungen
#11
Pass bloß auf, dass der Acuros das nicht liest.. Crazy
Ich finde die GBA-Version auch in Ordnung, aber die PSX-Version ist in Sachen Grafik, Geschwindigkeit und Schwierigkeit einfach noch ein Stückchen besser. Die Spezialeffekte kommen einfach toller rüber und auf mich wirkte es echter, zudem hat es auch eine (japanische) Sprachausgabe, was doch von Fleiß zeugt Smile
Antworten
#12
Ah ist auch ne andere Version, die GBA-Version hat nur einige Features aus dem PSX-Teil.

Außerdem gefällt vllt nicht jedem, ne ROM zu spielen, und die GBA Version ist übersetzt

BTT: Puuuh was könnte ich denn noch empfehlen. Hab glaub ich mittlerweile jedes gute Spiel, was ich je gespielt hab, gepostet Lachen Wenn mir noch was einfällt, editier ichs hierein.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#13
Mal eben einschreiten Zwinker

Setzt die Diskussion "ToP: GBA oder PSX?" mal im Thema Tales of fort, das soll hier nicht direkt rein. Nebenbei, die GBA-Version ist schlechter, besonders grafisch und musikalisch bzw. von der Akkustik her. Die Handlung ist relativ ähnlich, auch wenn das Ende bei der PSX-Version besser inszeniert ist (deutlich). Die Kämpfe laufen zudem auf der GBA-Version viel hakeliger ab. Insgesamt, die PSX-Version ist deutlich besser, aber käuflich leider nur auf japanisch zu erhalten, der Englisch-Patch ist eben nur für die ROM. Und Antimatzists Argument ist schon angebracht, nicht jeder mag Emulatorzocken z. B. macht es mit 'nem richtigen DS wesentlich mehr Spaß.

Außerdem könnt ihr auch selber Anfragen stellen oder allgemein Empfehlungen geben (bei denen aber evtl. ein bisschen ins Detail gehen), stürzt euch also nicht nur gierig auf die arme Devine Devil Crazy. Falls sie noch Fragen/Wünsche hat, wird sie sie hier schon äußern Zwinker

Keyblader (ja, ohne Verhunzung heute) schrieb:Pass bloß auf, dass der Acuros das nicht liest... Crazy

Die Eliminierung des Sünders wurde bereits amtlich genehmigt und in die Wege geleitet.
Antworten
#14
(08.06.2011, 18:25)Antimatzist schrieb: Wenn dir Zelda gefällt, dann hol dir Alundra für die PSX.

Seeehr guter Geschmack! =)

Ich geb auch mal ein paar Empfehlungen, bevorzugt RPGs oder Adventures:

Tales of Symphonia (NGC)

Mein absolutes Lieblingsspiel (danach kommt Golden Sun)! Episch erzählte Handlung, ein unverwechselbares Gameplay und liebevoll in Szene gesetzte Charaktere, sowie schöne Grafik machen diesen Rollenspiel-Epos zu etwas ganz Besonderem.
Da ich hier außerstande bin, meine Begeisterung in Worte zu fassen, solltet ihr euch damit auseinandersetzen; es lohnt sich. xD


Grandia (PS)

Mein Lieblingsspiel der PlayStation-Konsole, sogar noch einen Tick besser als Alundra, wie ich finde.
Das Spiel besticht durch ein tolles Waffen-/Fertigkeitslevel-System, tolle Charaktere, eine spannende Story und ein feines Gameplay.
RPG-Fans sollten das Spiel kennen und lieben gelernt haben - nur zu empfehlen! (:


Alundra (PS)

An sich eher ein Adventure als ein Rollenspiel; trotzdem unvergesslich gut und fordernd. Eines meiner absoluten Lieblingsgames - wie Antimatzist kann ich dieses Spiel vorbehaltslos weiterempfehlen!


Paper Mario - Die Legende vom Äonentor (NGC)

Für mich das beste Mario-Spiel unter dem Sternenhimmel.
Es hat einfach alles: Tolle Story, super Grafik und ein astreines Gameplay sowie ein hohes Maß an Spielspaß.
Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Wer Mario mag und obendrein RPG-Fan ist, kann beherzt zugreifen.


Not need to know.
Antworten
#15
Ich möchte mir mal diesen Thread klauen und fragen ob mir jemand Spiele für die XBOX 360 empfehlen kann
Wer Rechtschreibungsfehler und oder Grammatikfehler findet darf sie gerne behalten !!
Antworten
#16
Lost Odyssey halte ich für so ziemlich das einzig empfehlenswerte Spiel. Ein JRPG, das an die klassischen FF-Teile erinnert und mir sehr gut gefallen hat. Leider ist es ein bisschen zu einfach.
Antworten
#17
@ Exitus: Klingt Schonmal interessant danke
Wer Rechtschreibungsfehler und oder Grammatikfehler findet darf sie gerne behalten !!
Antworten
#18
Ich empfehle mal mein absolutes Lieblings JRPG XENOBLADE CHRONICLES !

Das Spiel gibt es Für die Wii (hat mittlerweile einen Sammlerwert & vareiert von 60 bis 150 Euronen),
für die Wii U (als Wii-Download für knapp 20 Euronen)
und für den New 3DS als einer der ganzwenigen exklusiven (knapp 40 Euronen) Titel.
Nur deswegen habe ich mir z.B. auch nochmal den New 3DS gekauft.

An diesem Spiel liebe ich einfach ALLES, ob nun die tollen einzigartigen Charaktere.
Die Musikstücke, das flotte & dynamische Echtzeit-KS, daß Harmoniesystem, die großen Openworld-Abschnitte & natürlich die fantastische Story.
Die wirklich alles toppt was ich ich von JRPG´s bisher kannte.
Mag sein das das meiste nur mein persönlicher Eindruck ist, aber seit ichs das erstemal gespielt habe, bin ich zutiefst beeindruck von diesem Meisterwerk.
Antworten
#19
Dann gebe ich gleich mal einen kleinen Dämpfer nach. Trotz seiner Stärken leidet das Spiel leider an massiven Schwächen, die man nicht unerwähnt lassen sollte. Ich gehe der Reihe nach vor, von der kleinsten zur größten Schwäche:

1. Der Anfang ist träge. An einer Stunde Erklärung und Tutorials und Spritzkuchen ist man ja gewöhnt, aber bis man das Monado erhält, vergehen ein paar Stunden. Davor ist das Spiel wirklich extrem langweilig und das an sich sehr eingeschränkte MMO-Kampfsystem einfach zu stumpf, um bei Laune zu halten. Deswegen habe ich beim ersten Mal Anspielen auf der Wii das Spiel sofort wieder weggelegt und auch wieder verkauft. Als es für den 3DS neu aufgelegt wurde und die Auflösung weniger augenkrebserregend war, habe ich dem Spiel wieder eine Chance gegeben.

2. Die Handlung ist vorhersehbar und erinnert bis zum Schluss an typische Shounen. Für das Ende haben die Entwickler aber eine derart heftige Bombe platzen lassen, dass ich bis heute nicht weiß, ob ich den Plot strunzdämlich oder genial finden soll. Der Überraschungsmoment ist jedenfalls gigantisch, das muss ich zugestehen.

3. Das Kampfsystem ist gähnend langweilig. Falls ich den ganzen Tag einer Figur auf den Arsch gucken und mir montone Autogangriffanimationen reinziehen will, spiele ich wieder WoW. Die Abklingzeiten sind relativ lang und man verbringt die meiste Zeit mit Positionieren und Beten, dass die KI diesmal hoffentlich alles auf die Reihe kriegt. 

4. Die KI ist strunzedämlich. Da das Spiel sich in Sachen Kampfsystem an MMOs hält, gibt es auch die heilige Dreifaltigkeit aus Tank, Heiler und Schaden. Man kann auch mit drei Schadenshansen spielen, die etwas robuster gebaut sind, aber die bekommt man erst später dazu. Jedenfalls kriegt die KI das Tanken überhaupt nicht auf die Reihe, zum Aggrohalten und korrekten Setzen von CC ist sie zu dumm. Wenn das Spiel wenigstens wie Baldur's Gate wäre, wo man die Kontrolle der Gruppenmitglieder im Kampf übernehmen kann (anstatt nur außerhalb des Kampfes), wäre das kein Problem. Die Sequentierung des Spezialangriffs macht es leider unmöglich, den Tank zu kontrollieren, weil man sonst keinen CC setzen kann und nicht optimalen Schaden fährt, was Shulks Fähigkeiten geschuldet ist. Man könnte nun natürlich Shulk ersetzen und bei manchen Bossämpfen bietet sich das an, dann verliert man aber auch Zugriff auf die Monado-Fähigkeiten, die mit zum stärksten des Spiels zählen. Xenoblades ist ein Spiel, wo Min-/Maxing enorm wichtig ist, vor allem für optionale Quests, das ist also nicht nur perfektionistische Spinnerei von mir. 

5. Das Balancing steht und fällt mit der Kampfmoral. Die Kampfmoral ist RNG in seiner schlimmsten Form und erinnert an Hearthstone. Wie in HS sind die ersten RNG-Ergebnisse alles entscheidend: Trifft mein Angriff? Geht der CC durch? Herzlichen Glückwunsch, die Gruppe befindet sich im Kampfrausch: Der Spezialangriff, ohne den Bosskämpfe unmöglich sind, lädt sich in Sekundenschnelle auf und so ziemlich alle Kampfwerte erhöhen sich: Trefferrate, Ausweichen, kritischer Treffer usw. Trifft mein Angriff nicht? Geht der CC nicht durch? Der Kampf ist verloren. Alle Attribute sinken, der erlittene Schaden erhöht sich und man kann sich abschlachten lassen. 

Die Moralmechanik macht jeden Bosskampf zur Tortur. Ich habe für den letzten Boss lange benötigt, weil meine Gruppe unterlevelt war (ist übrigens normal und zum Powerleveln hatte ich keinen Bock). Leveldiskrepanz beeinflusst nämlich die Trefferchance der Akteure. Selbst wenn die Gruppe nur ein Level unterlegen ist, macht sich das sofort im Kampf bemerkbar. Im Endspiel dauert Leveln sehr lange, so dass man eigentlich nur hoffen kann, Glück zu haben. Wenn man Glück hat, geht man so gut wie unbeschadet aus dem Kampf heraus.

Ich kann das Spiel dennoch empfehlen, aber es ist keine zweite Offenbarung. Der Nachfolger, Xenoblade Chronicles X, hingegen ist dem Vorgänger in jeglicher Hinsicht unterlegen und baut sämtliche Schwächen noch weiter aus. Aber darüber habe ich mich ja schon mal aufgeregt.
Antworten
#20
Geschmäcker sind halt verschieden, auch die Eindrücke die man anderswo schon vermittelt bekommen hat.
Ich z.B. spiele (ausser XCX auf der Wii U) so gut wie garkeine MMORPG´s, deshalb hat mich das Kampfsystem auch nie gestört, ganz im Gegenteil sogar, ich persönlich finde dieses sehr gelungen, sogar noch besser als das ähnliche KS in Final Fantasy 12.
Um bei den ganzen kämpfen eine bessere Chance zu haben lohnt es sich wirklich, Waffenjuwelen zu craften, die man dann auf den Slots der Ausrüstung & den Waffen packen darf.
Spieler haben die Wahl welche Kampffähigkeiten & Talente sie bei den einzelnen Charakteren erhöhen möchten.
Die Harmonie untereinander kann erhöht werden, das ermöglicht bei den Kämpfen dynamischere Angriffsketten ectr.
Auch sollte man seine Talente mit den einzelnen Teammitgliedern verknüpfen, das stärkt unter anderem auch die Kampfmoral & die Bindung unter einander.
Aber es stimmt schon wenn ein Gegner 5 Level über den eigenen Chars ist, werden die kämpfe richtig hart.
Wenn die Gegner beim anzielen mit einem roten Kästchen markiert sind, sollte man besser aus dem Weg gehen.  
Da die Abschnitte ziemlich weitläufig sind, kann man sich leicht beim erkunden der Gegend verlieren.
Wenn man aber der Story folgt und auch direkt zu den Zielpunkten läuft, kommt auch die besagte Story im Schwung.
Mag sein das geradlinigere Games da schneller sind um gerade am Anfang alles in Fahrt zu bringen.
Bei Xenoblade finde ich persönlich es aber so wie es ist gelungen, der Spieler entscheidet selbst ob er lieber den Storyplots zuerst folgt oder lieber zuerst die Gegend erkundet.
Das Spiel erschien erstmalig vor 5 Jahren auf der Wii und es zählt nachwievor zu den besten Spieleveröffentlichungen auf dieser Konsole.
Ich habe mich knapp 400 Std. mit diesem Spiel beschäftigt, um wirklich alles was es zu sehen, zu bekämpfen & zu questen gibt zu erleben.

Der besondere Reiz für mich an diesem Game, waren auch die megavielen Dinge die man am Rande der Haubtstory erlebt.
Ob man nun mithilft wieder eine zerstörte Stadt auf Fordermann zu bringen und einigen Bewohnern der Welt somit eine neue Heimat bietet.
Oder man hilft den einzelnen Bewohnern beim lösen ihrer Probleme und steigert irgendwann die Harmonie einer ganzen Stadt.
Für das sammeln von Items gibt es außerdem Belohnungen, wenn man für ein Sammelbuch für eine Seite voll hat, gerade am Anfang wichtig.
Man kann Tauschhandel mit jedem namentlich angezeigten NPC betreiben, dabei kann man auch die ein oder anderen tollen Items abgreifen.
Sidequests gibt es insgesamt über 500 einige bekommt man z.B. erst wenn die Harmonie untereinander stimmt.
Diese Sidequests reichen von Monsterjagt, Items besorgen, Items herstellen & reparieren, Tauschgeschäfte, Personen bequatschen, Personen finden, Items wiederfinden ectr...

Zu besagten Klischees die bedient oder schonmal bedient wurden interessieren mich auch nicht sonderlich, wenn etwas gut zu einem Game passt ist mir sowas meistens wurscht.
Für mich ist und bleibt der Titel eine kleine Offenbarung in Sachen JRPG´s & mein persönliches Lieblingsgame.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste