Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tales of ...
#31
(17.11.2010, 20:52)Tasse schrieb:
(17.11.2010, 18:00)StarchildUriel schrieb: Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, an wievielen tausend Todesopfern die Beiden mitschuldig sind, weil sie Yggdrasills Taten einfach ignoriert haben?

Dann solltest du mal Abyss spielen, der Main bringt nach jedem Kampf, wo er einen Menschen tötet, egal, ob wichtiger Boss oder einfacher menschlicher Gegner einen "Bedauernsspruch" zutage ^^

Das mit Luke wurd mir schon andernorts zugetragen. xD Whatever, ich finde es trotzdem realistischer, wenn ein Charakter Skrupel hat, dutzende Menschen/Elfen/Plüschtiere/was-auch-immer zu ermorden, als wenn er Verhalten wie der Sohn von oben genanntem Herrn an den Tag legt. Vor allem, wenn man das Alter bedenkt... Kann man natürlich so, oder so betrachten. Ich finde es nur moralisch ziemlich fragwürdig. Zumal die eigentlichen "Helden" des Spiels ja bisweilen versuchen, sich mit ihren Idealen einen Heiligenschein aufzusetzen.
Antworten
#32
(18.11.2010, 01:06)StarchildUriel schrieb: Ich finde es nur moralisch ziemlich fragwürdig. Zumal die eigentlichen "Helden" des Spiels ja bisweilen versuchen, sich mit ihren Idealen einen Heiligenschein aufzusetzen.

Ja, aber das hat man leider bei vielen Spielen, die nicht einmal ein Wort darüber verlieren, warum der Held (angenommen ein Kerl aus einem Dorf, das ist nun mal das Häufigste) so ohne Skrupel einfach mal andere Menschen/Menschenartige umbringen kann.
Bei Monstern kann man noch sagen, "ist da halt so", da man sich gegen die immer verteidigen muss und nicht mit denen "reden" kann.
Wenn man an Phantasia denkt, da fällt es Cless und Chester auch leicht einfach mal so ein Wildschwein zu jagen aka töten, wenn man so will XD
Reue gibt es halt nur für wichtige NPCs XD
http://animaniac.square7.ch/forum/index.php?page=Index
Ich mache mal ganz unauffällig Werbung für einen Kumpel Crazy
Antworten
#33
Vor einer ganzen Weile habe ich Tales of Eternia für die PS gezockt. Irreführenderweise wird es auch Tales of Destiny II genannt, es gibt aber einen PS2-Teil, der ebenso heißt und auf Tales of Destiny aufbauen soll. Wie auch immer: Das Spiel ist ganz gut geworden, haute mich aber irgendwie nur bedingt vom Hocker. Woran es liegt? Keine Ahnung, vermutlich bin ich zu stark auf die PS-Version von ToP geeicht (siehe Beitrag von mir auf Seite 1). Charakter sind aber nett ausgefallen, an sich keiner dabei, der wirklich nervt. Man kann auch nicht leugnen, dass es einiges zu tun gibt. Die Handlung ist nicht sonderlich dolle, wenngleich das Szenario bezüglich zweier Planeten, die kollidieren werden, schon dramatisch anmutet. Um dies abzuwenden, müssen diverse Elementargeister gesammelt werden, und das macht das Spiel auch irgendwie aus, lange Zeit passiert leider eher wenig, und das Sammeln macht auch nicht so viel Spaß wie in ToP, denn es wirkt doch monotoner ... auf mich jedenfalls. Der Schwierigkeitsgrad ist komisch, und das KS fühlt sich doch erstmal etwas anders an, obwohl es natürlich typisch Tales-of ist.
Nebenbei hab ich mal höhere Schwierigkeitsgrade probiert ... aber offenbar steigen hier nicht nur die Werte der Gegner, der erste Boss geht so böse zu Werk, dass ich vollkommen chancenlos geplättet wurde. Wahrscheinlich bin ich noch nicht richtig in die KS-Mechanik eingestiegen, damit ich da klar kommen, jedenfalls war der Unterschied extremst. Ich meine, wenn im ersten Bosskampf eines japanischen RPG derbst auf die Gusche bekommt, obwohl man gewinnen muss ... das passiert selten Lachen

Grafisch sieht es eigentlich ziemlich gut aus, kann man nicht meckern, grad das KS wirkt schöner, aber auch bunter, so wie große Teile des Spiels ... vielleicht doch ein Minuspunkt, denn so richtig homogen wirkt das nicht immer. Die Musik ist so und so, in Sachen Kampfmusik speziell. Generell gefallen mir normale Kampfmusik sowie das Bossthema auf dem zweiten Planeten doch deutlich mehr.

Ein passables Spiel, dass mir aber nur in begrenzterem Rahmen Spaß gemacht hat, wird jedenfalls kein Renner bei mir sein.
Antworten
#34
An alle Tales of-Fans und diejenigen, die es noch nicht wussten:

Am 25. November wird Tales of the Abyss auf dem Nintendo 3DS erscheinen, ein weiteres Rollenspiel der Tales of-Reihe.
Dieses Spiel hatte zuvor nie Deutschland erreicht und war nur durch einen Import zu bekommen - damals noch für PS2.

Ich werde mir das Spiel wohl zulegen, wie steht's mit euch?
Not need to know.
Antworten
#35
Ich find es sau schade, dass das Spiel bei uns nur auf Englisch erscheint. Nicht, dass ich ein Problem damit hätte es dann zu spielen, ich find einfach nur die Veröffentlichunsphilosophie der Entwickler und Publisher echt bescheiden ... und dann wundern sie sich wenn textlastige Spiele wie eben ein Rollenspiel in Europa öfters mal untergeht und sich nicht so gut verkauft, wie sie es gerne hätten. Woran das wohl liegt Rolleyes

Aber ich werde es mir auf jeden Fall zulegen, wenn schonmal eins nach Europa kommt (wenn auch nur auf Englisch), dann muss man da zuschlagen. Bin schon sehr gespannt, die 3DS Umsetzung soll ja durchaus ziemlich gut sein Smile
Golden Sun Zone || Alles zu Golden Sun! Ok
Antworten
#36
Ist ja nun kein ungewöhnliches verhalten, woher das kommt weiß ich aber Nicht.
Ist doch z.b. bei Chrono Trigger, Chrono Cross, Xenogears, Xenosaga, Sands of Destruction...
Kamen entweder garnicht außerhalb Japans, oder wenn dann nur in USA auf den Markt.
Bei Xenoblade ham sie sich wohl gedacht: "Hmm, machen wirs mal umgedreht."
Das erscheint auf english, mit Untertitel auch in Deutsch (wobei ich mir da dann eher englishe Untertitel lese.), aber aus unbekannten Gründen kommt es nicht in USA raus.


Zu Tales of:
Habe mal Tales of Symphonia vor einer halben Ewigkeit bei einem Kumpel gespielt, allerdings nicht wirklich lange.
Tales of Phantasia habe ich auch mal eine weile gespielt, aber dann irgendwie die Lust verloren. Kann mich mit dem Kampfsystem irgendwie nicht so recht anfreunden, ich mags lieber Rundenbasiert als Echtzeit. Hat mich bei Star Ocean 3 auch gestört.
Glaube keiner Studie, die du nicht selbst finanziert hast!
Antworten
#37
Ich habe Tales of Phantasia für GBA, und habe es früher auch viel gespielt. Das Kampfsystem stört mich nicht und ich mochte die Nebenquests. Was mich aber arg gestört hat, dass bei meinem Spiel öfters Bugs auftraten. z.B. in den Morlia-Minen Ebene 18 (oder so) kamen ein paar Gegner, Amber setzte Fire Storm ein, doch der hörte nicht auf,als die Gegner besiegt waren, ich musste den GBA ausschalten. Oder im Tal der Einsamkeit wurde ich von Sylphs in eine Wand geweht und kam nicht wieder raus-> GBA ausschalten. Und auch in Arsias Haus, als Brambert da rumstand, bin ich raus- und wieder reingegangen, da stand er plötzlich 2 mal da! Ich weiß nicht, ob das an meinem Spiel lag, es wurde nie beschädigt. Jedenfalls war das der Hauptgrund warum ich es nicht mehr spiele.
Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen.Lachen
Antworten
#38
Ich habe das Spiel zwei Mal durchgespielt und so was ist mir da nie passiert Oo
Wobei ich einmal den Fall hatte, dass das Modul im Schacht scheinbar nicht sonderlich schüttelffest war und das Spiel sich dann aufgehangen hat XD

Tales of Graces f kommt im Sommer hierher und scheinbar sogar mit übersetzten Texten - das wird eine Freude mit den Attackennamen - Drachen aufwärts! Crazy
http://animaniac.square7.ch/forum/index.php?page=Index
Ich mache mal ganz unauffällig Werbung für einen Kumpel Crazy
Antworten
#39
Ich Bekannter von mir, empfahl mir letztens die Tales of-Reihe und da ich kein aktuelles Spiel mehr in den Händen hielt, kaufte ich mir Tales of the Abyss für den 3DS.

Also ich weiß nicht, ob das nur an dem Spiel dieser Reihe liegt, aber es hat mich mehr genervt als Spaß gemacht.

Die Grafik ist schön, das gebe ich zu, auch wenn den 3D Effekt unnötig war. Aber es sah alles ganz hübsch aus.

Ansonsten war ich jedoch nicht gerade begeistert.
Vor allem die Charaktere gingen mir mächtig auf den Geist. Luke und diese andere da waren dabei noch recht in Ordnung, dieser Kommandant war ein grauenvoller Snob und vor allem dieses Mew-Teil ging mir sowas von auf dem Keks mit seiner gesamten Art und Weise und vor allem dieser bescheuerte, quietschige Ruf "Fiiiiiireeeeeeeee" wenn man wollte, dass es einen Busch in Brand setzt.
Dazu kam noch, dass die Synchronisation eine einzige Tortur ist. Ich spreche es normalerweise gut, wenn das Spiel anfängt mit mir zu sprechen, aber die Charaktere hätten geschwollener und eitler nicht mehr sprechen können. Das ging mir gewaltig auf die Nerven.

Das Kampfsystem habe ich nur halb verstanden, war allerdings auch nicht mein Stil. Ich fand's schade, dass man keine anderen Charaktere für Kampf auswählen konnte und was dieses Kochen sollte, weiß ich auch nicht so ganz...

Zu der Story kann ich nicht wirklich etwas zu sagen, da ich das Spiel nach paar Spielstunden wieder zurück gab.
 
Any tree can drop an apple. I'll drop the freaking moon.
Any sound can shake the air. My voice shakes the heart.

 
Antworten
#40
Tales of the Abyss kenne ich nur als PS2-Version, aber das macht den Braten nicht besser. Auch ich erfreue mich nur bedingt an den Charas. Luke nervte wirklich mit seiner Art, als Hauptchara eigentlich ein Debakel. Ich kann ich mich nicht entsinnen, wann ich mich das letzte Mal über ein Figur in dieser Rolle so geärgert habe - wenn jemals. Der Rest der Bande geht (Tear mochte ich, solange sie nicht wieder ihre künstliche Errötungsanfälle hatte ...), nur das kleine "Mew"-Vieh war komisch.
Generell aber wirkten viele der Charaktere in ihrem Handeln sehr konstruiert. Sind sie ja immer, aber das Spiel muss es einem doch nicht so vor die Nase reiben. Nun ja, ich sag mir immer: Ich bin nicht mehr die eigentlich Zielgruppe.

Das KS ist wohl typischer für Tales-of, aber auch nicht ganz mein Fall. Je neuer ein Spiel der Reihe, desto weniger erfreue ich mich am Gemetzel. Eternia war schon nicht pralle, Abyss ist nicht wesentlich besser. Aber vermutlich bin ich zu sehr auf Phantasia geeicht ... außerhalb ist das Spiel manchmal aber ganz schön, grad der Kram mit dem Öl-Leitungen unterhalb der Anfangsstadt war mal unterhaltsam.

Kochen gab es schon immer. Normalerweise eher überflüssig/unnötig, war es z. B. bei Tales of Phantasia im Bonusdungeon essentiell, um nach jedem Kampf die TP (also Magiedingsapunkte) wiederherzustellen. Denn die wurden samt Heilmittel irgendwie alle Zwinker

In der Story bin ich wohl weiter als Lucifer, es gab auch diverse Twists in der Handlung, hilft aber auch nicht, dass ich das Spiel grad ignoriere, weil der Spielspaß zu wünschen übrig lässt.

Musikalisch längst nicht mehr so auffallend wie alte Werke von Motoi Sakuraba, grafisch gesehen ganz solide, die PS2 kann aber noch mehr.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste