Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Festivals und Konzerte
#21
Du machst mich neidisch :O
Ich will auch zu Wacken ... Crazy

Das ist echt unfair xD ... nur weil ich "zu jung" bin darf ich nich hin :O
2 meiner Kumpels gehn da auch hin

ichwillichwillichwil ...

LachenDD

Naja, viel Spaß xD ^^
Tatsächlich fehlt jeder Ausdruck in seinem Gesicht, denn ihm wurde klar, dass er am Morgen nicht erwacht wäre, hätte sich der Alte schlafen gelegt.
~ Stimmen
~~Nachtmahrparty
Antworten
#22
Ich war das vergangene Wochenende beim Christmas Rock Festival. War richtig geil, nicht nur, dass ich mit meiner Lieblingsband (Wolves At the Gate) gesprochen habe + Autogramme bekam, auch die Stimmung war super und ich fand zwei neue Bands, die mir sehr gut gefallen haben (Disciple und Manafest).
Leider mussten Thousand Foot Krutch kurzfristig absagen, da die Flüge in München wegen dem Schnee gecancelt wurden. War schade, dafür hat eine Band unter anderem jedoch Akapella gesungen; sprich: ohne Mikro etc und der gesamte Saal war so still, dass man ihre Stimmen erstaunlich gut hören konnte. Als dann der Applaus kam, merkte man jedoch so richtig, wie still alle waren.

Allerdings bin ich nun stark erkältet; kein Wunder, wenn man vom Parkplatz bis zur Halle in T-Shirt herumläuft... Rolleyes


Nächstes Jahr seh ich zu, dass ich zu Rock am Ring komme, ebenso wie zum Konzert von A Day to Remember und Silverstein ^_^
 
Any tree can drop an apple. I'll drop the freaking moon.
Any sound can shake the air. My voice shakes the heart.

 
Antworten
#23
Es weihnachtet bald Lachen
und wuhu Lachen eine Wacken Karte wird unter dem Baum liegen Lachen Lachen *vorfreude* Lachen
(ich weiß davon offiziell noch nichts, aber ein Pakt mit dme Weihnachtsmann hilft viel :p Lachen)
Tatsächlich fehlt jeder Ausdruck in seinem Gesicht, denn ihm wurde klar, dass er am Morgen nicht erwacht wäre, hätte sich der Alte schlafen gelegt.
~ Stimmen
~~Nachtmahrparty
Antworten
#24
Ich werde dieses Jahr noch aufs Darkstorm Festival gehen. Smile Und am 29.12. dann Coppelius.. Smile


Brandwunde: Wacken? Viel Spaß, das Line Up ist echt toll.. Lachen
Antworten
#25
Anfang Februar bin ich bei Kendrick Lamar in KölnSmile

Und vom 12.-14. Juli bin ich mit nem ganzen Haufen Kollegen beim SPLASH \o/
Das Line Up bis jetzt sagt mir noch nicht wirklich zu.. Emorapper Casper, Marteria... Grummel
Macklemore & Ryan Lewis sind ganz cool, aber in letzter Zeit auch leicht auf der Popschiene..
Mal schauen, die meisten guten sachen werden ja eh immer erst kurz davor bekannt gegeben.
Das wird dann für mich auch das erste große Festival. Smile

Mein erstes großes Konzert, damals hatte ich noch keinen bestimmten Musikgeschmack, war vor ein paar Jahren Peter Fox in Herdringen, war aber ziemlich cool..

Letzte Sommerferien war ich im E-Werk, in Köln, bei Rancid. Es war extrem voll, es war extrem warm, aber es war trotzdem das beste Konzert auf dem ich je war. Davor waren die zuletzt 2003 in Deutschland und diesmal auch nur für 2 Konzerte, kann mich also glücklich schätzen, dass ich das mal erlebt habLachen

Sonst bin ich so alle 2-3 wochen immer auf irgendnem kleinen Konzert von Freunden hier in der GegendSmile
"If you pander the somebody's vision of who you are, then you'll become a watered down version of yourself" - Jacoby Shaddix
Antworten
#26
Letzes Wochenende habe ich zusammen mit 2 Freunden aus der Schweiz  das Metal Female Voices Fest in Wieze/Belgien besucht.


[Bild: mfvf12.jpg]
(Das schöne daran, mein neuer Liebling Zuberoa Aznares (Diabulus In Musica) ist in der Mitte des Flyers zu sehen Smokin )



Hier geht es zur Seite der Festivalbetreiber !


Also das Metal Female Voices Fest war für mich höchst interessant, irgendwie haargenau mein Ding !
Ich habe vor jedesmal wenn es stattfindet, dieses Festival zu besuchen.
Es waren sehrviele Highlights dabei, auch wenn das mit den Bands treffen nicht immer so geklappt hat. Mit einer Autogrammstunde die fast jede Band gegeben hat war es auch für normale Festivalbesucher, also ohne VIP oder Goldticket möglich die Bands dort zu treffen.
Bei 2 Bands die ich unbedingt treffen wollte, habe ich diese zwar versäumt, aber das lag nur daran das ich irgendwie die falschen Leute gefragt habe.
Das Festival war in einer großen Halle und ging 3 Tage lang, es gab zum Glück nur eine Bühne so hatte man die Möglichkeit jede Band die man sehen wollte auch Live zu erleben.
Als Freund der Szene habe ich mir JEDE Band die dort aufgetreten ist auch angetan um einen guten Eindruck zu bekommen.
Eines vorweg Jede Band hatte einen guten Sound der perfekt abgemischt war von den dortigen Tonleuten, so wars für jede Band sicher ein Highlight dort aufgetreten zu sein.

Los gings am Freitagabend um 19 Uhr, bis 23 Uhr dann war der erste Festivaltag zuende.

Die Bands am ersten Tag:

-Diary Of Destruction – Female Fronted Melodic Death aus Frankreich, nicht ganz mein Ding aber zum abhotten gut an diesem Abend.

-Ayin Aleph – Die russische Künstlerin & Songwriterin bot mit ihrer Band einen sehr skurillen Mix aus Gothic, Metal, Rock, Classic & Pop. War nicht mein Fall aber war recht unterhaltsam ihre Show.

-Saeko – Eine Sängerin aus Asien, Sie sang den „International Benefit Song“ für Japans Erdbebenopfer & Atomkatastrophe. Außerdem gab sie bekannt das der Song bei vielen Webstores zum Download bereit steht und der komplette Erlös an die Opfer geht.

-Metal Female Voices-United – Ein Projekt der Veranstalter, mit Band & den Sängerinnen Mariangela The Murtas (Tristania), Canssandra Novell, Maxi Nil (Jadet Star), Ailyn Giménez (Sirenia), Karolina Pacan (Skeptical Minds), Iliana Tsakiraki (Enemy Of Reality) & Saeko Kitamae.
Die einige Ihrer Songs zum besten gaben und einige Cover,. Schöner Ausklang für den Abend.


Der zweite Tag begann schon recht früh, ab 10:30 Uhr gings los auf der Bühne bis 0 Uhr diesesmal

Die Bands am zweiten Tag:

-La-Ventura – Eine Alternative- & Symphonic-Rock-Band aus den Niederlanden mit einer exellenten Sängerin. Deren Gig hat mir echt Super gefallen, erster Höhepunk, aber leider hab ich die Autogrammstunde verpasst.

-Season Of Ghosts – Eine Band aus Griechenland die Gothic, Filmmusik, Extreme Metal, Darkwave & Symphonic Metal miteinander kombiniert. Insgesamt fand ich ihr Auftritt gut bis sehrgut, waren in bester Spiellaune & haben bis auf paar Ausnahmen uberzeugt.

-Dark Sarah – Eine finnische Symphonic Metalband gegründet von der ehem. Amberian Dawn-Sängerin & Sopranistin Heidi Pavarainen. Singen kann die Heidi Super, dass muß man ihr lassen. Auch das Sängerin Zuberoa Aznarez (Diabulus In Musica) für einen Song mit auf die Bühne kam, war toll. Doch in Sachen Songwriting hat Heidi den Bogen noch nicht ganz raus, ansonsten guter Auftritt.

-Ancient Bards – YEAAYYY was für ein Freudenfest mein zweites Highlight des Tages.
Die Ancient Bards aus Italien, überzeugten von der ersten bis letzten Sekunde & spielten feinsten Symphonic Power Metal.
Auch Sängerin Sara Squadrani überzeugte mit ihrer kraftvollen & hellen klaren Stimme.
Ich sach nur Celine Dion & Robin Beck in einer Person, sie ist einer der besten Sängerinnen die ich kenne.
Live sind die Ancient Bards wirklich eine Macht, dass machte sich später auch am Merchstand bemerkbar, meine Freunde aus der Schweiz haben keine Ancient Bards-CD mehr bekommen nach dem Gig.

-Jaded Star – Die griechische Symphonic Rock & Metal Band rund um Sängerin Maxi Nil (Ex-Visions Of Atlantis) gaben einen tollen Auftritt & erinnerte mich stellenweise auch an Within Temptation.
Außerdem waren sie die Contest-Gewinner des MFVF dieses Jahr als Band des Jahres 2014.
Weil wir etwas essen waren habe ich leider nicht den ganzen Auftritt mitbekommen, ein weiteres Highlight war das Sängerin Mariangela de Muertes (Tristania) für 1 Song mit auf die Bühne kam.
Mir gefiel zwar nicht jeder Song, aber der Auftritt der Band fand ich gut.

-Head Phone President – Eine japanische Metalband mit einen Mix aus Nu-Metall, Alternative, Symphonic Metal, Hardrock & Experimental Metal. Ihre Show war witzig anzusehen, außerdem hüpften, tanzten und bangte die Band wie Derwische auf der Bühne. Mir haben zwar die meisten Lieder nicht, so zugesagt aber ihre Show war doch ganz unterhaltsam, insgesamt solider Auftritt.

-Skeptikal Minds – Eine Gothic Metal-Band aus Belgien die auch viele Industrial & darkwave-Elemente in ihrer Musik verwendet. Leute die Darkwave, Gothic Metal & ganz speziell The Birthday Massacre mögen sicher interessant. Mir hat die Musik weniger zugesagt auch wenn ihr Autritt insgesamt gut war. Highlight war das Motörhead-Cover „The Ace of Spades“ ansonsten für mich solide.

-Diabulus In Musica – Eine Symphonic Metal-Band aus Spanien & für mich die Newcomer der Szene.
Ja die waren mir bekannt, ein Bekannter hatte die mir mal empfohlen & Er sollte recht behalten.
Die Band rund um der hübschen Frontdame Zuberoa Aznares hatte für ihren Auftritt sogar einen Chor mitgebracht. Mir ging jeder Song sofort ins Ohr und ich war hellauf begeistert, die können es einfach & zwar EXELLENT, dabei habe ich kein Song zuvor gekannt.
Für mich gehören Diabulus In Musica bereits zur Oberliga der Szene, die Band hat wahnsinniges Potenzial, exellentes Songwriting, eine wirklich tolle Sängerin & auch Live TOP.
Mein drittes Highlight des Tages & auch bei der Autogrammstunde der Band war ich diesesmal dabei.
Kleiner Tip: Freunde von Within Temptation, Nightwish & Xandria sollten UNBEDINGT in das neue Album „Argia“ mal reinhorchen, klare Kaufempfehlung.

-Draconian – Die Dark Romance Gothic Doom Metal Band aus Norwegen, dürfte speziell der Anhängerschaft von Elueveitie, Tristania, Theatre Of Tragedy, Midmattsol & Savn schon länger ein Begriff sein.
Auch da die Band den Gothic-Doommetal-Stil aus den frühen 90gern, mit den auch meine geliebten Within Temptation einmal angefangen haben, konsequent fortführen.
Sicher ein Highlight für die Szene-Nostalgikler, auch der Auftritt war gut, aber mir wars stellenweise doch zu düster !
Wie gesagt hat mir die Musik von Draconian noch nie so wirklich ganz zugesagt, doch Ihr Auftritt war gut & sehenswert.

-The Sirens – Ja diese Band besteht aus echten Sirenen der Szene, niemand geringeres als Anneke van Giersbergen, Liv Kristine & Kari Rueslåtten, samt Band, geben sich hier die Ehre.
Hab zwar nicht mit gerechnet, aber ich fand den Auftritt Super & wunderschön, ein Traum, auch der mehrstimmige Gesang in einigen Stücken gehörte echt zur Creme de La Creme.
Highlight war das Stück „Strange Machines“ von „The Gathering“ was Anekke & Kari zum besten gaben, EINFACH HAMMER.
Für mich das vierte Highlight des Tages, ich habs sogar geschafft eine Setlist zu ergattern !

-Sirenia – Morten Veland´s (Ex-Tristania) norwegische Band, rund um die spanische Sängerin Ailyn Gimenez spielte Symphonic Metal von allerfeinsten. Seit dem letzten Album „Perils Of Deep Blue“ gehören sie zweifelsfrei mit zur Speerspitze des Genres.
Auch Live überzeugten die Norweger voll und ganz & auch Ailyn sang wie ein Engel.
Ach ja Ailyn ist jetzt schon 6 Jahre dabei und für mich die Sirenia-Sängerin schlechthin.
Seitdem Sirenia ihren Stil und eine exellente Sängerin mit Austrahlung gefunden haben, überzeugt auch ihre Musik voll & ganz.. Ganzklar mein fünftes Highlight beim Festival, Sirenia sind TOP auch Live & die Alben ab „Nine Destinies And A Downfall“ kann ich allen Symphonic Metal-Fans bedenkenlos empfehlen.

-Leaves Eyes – Ja die deutsch-norwegische Kombo rund um Liv Kristine & Alex Krull waren die Headliner und der Abschluß des zweiten Festivaltages.
Außerdem gabs eine 10th Anniversary-Show, da es Leaves Eyes schon seit 10 Jahren gibt. Schon der Bühnenaufbau war Traumhaft, mit 3 riesigen Schwertern im Boden steckend, auf der linken & rechten Seite der Bühne & vielen tollen Überraschungen.
Leaves Eyes haben es so richtig krachen lassen mit einer erstklassigen Bühnenshow, mächtig Pyros, Alex im Wickinger-Outfit & Gastauftritte der beiden Sängerinnen Ailyn Gimenez & Zuberoa Aznarz.
Außerdem wurde auch ein brandneues Stück vom kommenden Album gespielt & es gab jemanden aus dem Publikum der eine Gitarre von Leaves Eyes unterschrieben, gewonnen hatte und auf der Bühne auch seinen Preis bekam.
Es war einfach traumhaft, Leaves Eyes können es einfach, auch wenn mir nicht jede CD gefällt, Live sind Leaves Eyes GROSSE KLASSE, sehr sehr empfehlenswert.
Mein sechstes Highlight des Festivals.



Der andere Teil, vom letzten Festivaltag folgt bald !
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste