Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Shin Megami Tensei: Persona 3 & 4
#1
Hallo erstmal an alle, die in diesen Thread hereinstolpern ! Ok
Heute würd ich gerne eine (meiner Meinung nach ) sehr interessante Spielereihe ansprechen, nämlich Shin Megami Tensei (übersetzt True Goddess Reincarnation = Die wahre Reincarnation der Göttin ?)
Falls die deutsche Übersetzung falsch sein sollte, bitte ich um korrektur, aber ich find keine deutsche Version Lachen
In diesem Thread möchte ich jedoch erstmal Shin Megami Tensei : Persona 3 & 4 ansprechen, da mir nur diese Beiden wirklich bekannt sind.
Entwickelt wurden sie von Square Enix (deswegen ist es auch so gut Crazy ) und Atlus, Persona 3 wurde 2006 ( Japan ), 2007 (Nord Amerika) und 2008 (Europa), Teil 4 wurde 2008 (Japan, Nord Amerika) und 2009 (Europa) veröffentlicht.
Persona 3 ist für Ps2 (Persona 3 & Persona 3fes, eine Version, die einige Verbesserungen und einen neuen Epilog beinhaltet) und PsP (Persona 3Portable), Persona 4 ausschließlich für Ps2 erhältlich.
Das Genre beider Teile ist eine Mischung aus Rollenspiel und einer japanischen Alltags-simulation, die in Tagen verläuft. Da fragt man sich, ob diese Elemente gut zusammenpassen, und ich muss zugeben :
Ja, tun sie !

Persona 3 :
(Ich versuch mal, die Story so zu beschreiben, dass ich möglichst wenig Spoiler verwenden muss, außerdem habe ich Teil 3 selbst noch nicht durch, und kann daher nicht ALLES zur Geschichte erzählen)
Die Hauptperson von Persona 3 erhält erst durch den Spieler einen Namen, daher nenne ich ihn hier MC (Main Charakter = Hauptperson)

MC ist für ein Jahr Austauschsschüler in einer modernen, japanischen Stadt, und besucht dort eine High-school. Leben tut er in einem Studentenwohnheim. MC bemerkt schnell, das etwas in dieser Stadt nicht stimmt : Nachts, nach 24:00 Uhr, verwandelt die Stadt sich regelrecht, an Böden und Wänden klebt Blut, der Himmel und der Mond nehmen einen grünen Farbton an, und überall wimmelt es von Särgen und seltsamen Kreaturen - den sogenannten 'Schatten'.
Ebenfalls hören alle elektrischen Geräte auf zu funktionieren.
Diese Umstände bestehen ganau eine Stunde, doch diese Stunde wird weder von Uhren bemerkt, noch von den meisten 'normalen' Menschen, welche in die eben genannten Särge eingeschlossen sind, und nichts von dem, was in dieser Stunde - der 'Dark Hour = Dunklen Stunde'- passiert, bemerken. Und sobald diese Stunde um ist, beginnen die elektrischen Geräte, ihrem Diesnt weiter nach zu gehen, die Uhren ticken weiter (weiterhin von 24:00 auf 0:00) und die Menschen sind wieder 'normal'.
Nur leider verwandeln Schatten einige der wehrlosen Menschen in 'Verlorene', und ihre Opfer können fortan nicht sprechen, sitzen nur noch faul rum und haben einen leeren Blick. Die Menschen um sie herum erklären dies sogleich zu einer Krankheit, die angeblich durch Stress hervorgerufen wird.
Bald bemerkt MC (er wird regelrecht von den anderen Hauptpersonen 'eingeweiht' ), dass er kein normaler Mensch ist, sondern ein Persona-Beschwörer. Einer der zahlreichen Personas der Hauptperson, Orpheus : [spoiler] [Bild: orpheus_fullsize.jpg] [/spoiler] Personas spiegeln die Seele wieder, und Persona-Beschwörer sind die einzigen Personen, die sowohl die dunkle Stunde miterleben, als auch die Schatten verwunden können, und so beschließt MC, sich der SEES - einer kleinen Gruppe von Persona-Beschwörern, die sich die Bekämpfung der Schatten zur Aufgabe gemacht hat - anzuschließen.
Ab nun besteht der Alltag des MC aus Schule, Lernen, Clubs, Freunde treffen und der Bekämpfung der Schatten, im Tartarus. Tartarus ist das Nest der Schatten, und tagsüber die High-school der Hauptpersonen, doch immer zur dunklen Stunde wird die Schule zu dem riesigen Turm der Schatten. [spoiler][Bild: P3-Tartarus.jpg] [/spoiler]


Persona 4 :
(Hier bin ich leider noch sehr weit am Anfang, doch ich schildere mal, was ich bis jetzt sah )
Der MC von Persona 4, der am Anfang benannt werden muss, ist ebenfalls Austauschsschüler, der aus einer japanischen Großstadt in das kleine Inaba zieht, und dort bei seinem Onkel, einem Privatdetektiv, und dessen kleiner Tochter Nanako lebt.
Weit am Anfang wird dort, in Inaba, die Leiche einer Frau gefunden, die kopfüber an einer Antenne hängt. Diese Frau war in einen Skandal um einen Politiker verwickelt, welcher angeblich eine Affaire mit der Verstorbenen hatte.
MC erfährt auch von diesem Gerücht :
Angeblich kann man in einer regnerischen Nacht den 'Seelenpartner' erkennen, wenn man nur in einen Ausgestellten Fernseher starrt.
Und da MC beweisen will, dass er mutig ist, tut er dies auch in der nächsten regnerischen Nacht, tatsächlich erscheint eine weibliche Person im Bildschirm. Irritiert berührt MC den Fernseher, worauf sein Arm tief in den Apparat sinkt, und als er zurückweicht, rutcht er aus und schlägt sich erstmal den Kopf an einem Tisch an Crazy
Im Laufe des Spieles bemerkt auch der MC aus Persona 4, dass er und einige Freunde Persona-Beschwörer sind.
(Mc´s erster Persona, Izanagi : )
[spoiler][Bild: p4-persona-izanagi.jpg] [/spoiler]

Mehr zu Persona 4 weiß ich derzeit leider nicht, doch das kann ich ja später noch nachholen Lachen
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better !
There's a new beef-bowl-shop in town. Maybe we could 'meat' up there
Kupo...kupopo ?! kupooo...Kupo !!! Mlg MogryFan, kupo !
Antworten
#2
Ich habe mir schon häufiger überlegt das Spiel zu kaufen, aber bisher habe ich es noch nicht in der Preiskategorie gefunden in welcher ich es besorgen würde.

gehört habe ich schon viel positives insbesondere von dem 3. Teil....
den 4 kenne ich ehrlich gesagt erst seit ich in diesen Thread geschaut habe.


Ich finde sehr interessant, dass es diese Kopplung von Fantasy und Realität und das man diese auch richtig spielt.
Nomalerweise ist es so, dass ein Junge in einer modernen Stadt im Vorspann lebt und dann durch einen dummen Zufall in eine andere Welt gelangt, dort beginnt man erst zu spielen.

Hier ist es so das man den Alltag richtig zockt und nicht nur den Fantasy teil.

lg
cloud
"Embrace your dreams...
you need dreams to become a hero"
(Angeal/Zack Crisis Core: Final Fantasy VII)
Antworten
#3
Juchu, jemand kennt die Reihe!

Ich habe Persona 3: FES für die PS2 ziemlich spontan erstanden, nachdem ich mit dem Gedanken, mal wieder ein neues PlayStation-Spiel zu kaufen zu GameStop gewandert war. Das Spiel kannte ich, jedenfalls vage, bereits von GameSpot; ich hatte aber nie direkt vor, es mir zu besorgen. Aber als ich es dann dort im Laden sah und es einfach nur cool wirkte, habe ich mich hingegeben und muss sagen: Ich habe es nicht bereut! Ein wirklich tolles JRPG, mit diesem unterhaltsamen Einbau von Simulationselementen, einem ungewöhnlichen und bemerkenswertem Soundtrack und einem herausragenden Charakterdesign sowie Zwischensequenzen. Für heutige Verhältnis ist das Spiel relativ herausfordernd, gerade was das Leveln betrifft. Wer sich nicht mit der Idee anfreunden kann, stundenlang Zufallskämpfe zum Aufstufen auszutragen, der sollte von Persona 3 (ehrlich gesagt, den meisten SMT-Titeln) besser die Finger lassen. Mir persönlich macht das nichts aus; als inzwischen nicht mehr ganz Neuling freut es mich geradezu doch mal wieder auf eine Herausforderung zu stoßen, die mit Geduld und taktischem Denken (nicht Glück, so etwas ist nicht schwierig sondern nervig) zu lösen sind.
Ich würde übrigens jedem empfehlen, sich die FES-Version zu hohlen; deutlich mehr Inhalt und das zusätzliche Kapitel ist noch mal eine Kante schwieriger als der Hauptteil.

Bezüglicher anderer SMT-Teile: Ein ganzer Haufen von jenen befindet sich auf meiner gedanklichen "Muss ich spielen!"-Liste, aber da meine PlayStation noch bei meinen Eltern ist, wird das wohl noch eine Weile dauern, bis ich dazu komme ... Abgesehen von den PS-Titeln spiele ich gerade SMT: Devil Survivor auf DS und es gefällt mir auch sehr gut; auch wenn die Spielmechanik sehr anders ist, mehr taktisches Rollenspiel.

@Cloud: Was ist eine für dich akzeptable Preiskategorie?
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Die Frauen haben einen Sprachfehler: Sie lesbeln.

(beides von Kurt Tucholsky)
Antworten
#4
Ich stöber so durchs Forum und stolper über diesen Thread hier, und da fiel mir ein, dass ich eigentlich nochmal meinen letzten und gleichzeitig ersten Beitrag ergänzen sollte.

SMT - Persona 3
Anders als in meinem ersten Beitrag habe ich das Spiel beendet (ca. 83-84 Spielstunden)
Das Spiel war wirklich brilliant, genial, wunderbar, datailreich, lang, ich könnte die ganze Zeit so weitermachen. Die Story war wirklich spannend und an sehr vielen Stellen sehr überraschend, manchmal dachte man, das Spiel komt zu seinem Ende, doch dann passierte wieder Etwas tolles. Man erfuhr ebenfalls Dinge über die Schicksale von Nebencharakteren, mit denen man sich anfreunden kann, soweit man will. Dieser Aspekt trug für mich viel zum Gesamtbild bei, weil es meist um Geselllschaftliche Punkte, Scheidungen, Liebe und auch um den Tod gingen. Dadurch kam ich mir so vor, als wollte das Spiel eine bestimmte Botschaft vermitteln. Welche das ist, das sollte jeder für sich selbst herausfinden. Die Videosequenzen gefielen mir ebenfalls sehr gut, auch wenn sie relativ wenige waren und der Zeichenstiel (Anime-mäßig) gewöhnungssache war. Aber das Spiel ist ja schon etwas älter als andere.
Ein wenig schade war es, dass es im Prinzip nur einen richtigen Dungeon, Tartarus, gab, dieser hatte jedoch um die 220 Stockwerke. Außerdem fand man sich innerhalb der Story ständig in anderen Levels wieder, wie einem Rotlichthotel, einer Bahn, und und und, die man bedauernsweise später nicht mehr besuchen konnte. Der Schwierigkeitsgrad, den man am Anfang schon einstellen kann, war ebenfalls sehr angemessen. Manche Endgegnerkämpfe waren lächerlich, an anderen wiederum habe ich mir die Zähne ausgebissen.
Die genannten Kämpfe waren unterhaltsam und oft sehr abwechslungsreich, einmal trat man zum Beispiel gegen einen Panzer an, der sich später in zwei Teile spaltete, einmal kämpfte man gegen einen Endgegner, der ein Roulett mit sich führte, das den Kampf gravierend beeinflussen konnte.
Obwohl man jederzeit Entscheidungsmöglichkeiten hatte, was man tun oder sagen möchte, hatte ich immerwährend das Gefühl, dass diese Entscheidungen kaum etwas im Spiel bewirkten oder änderten.
Was an den bereitstehenden Antwortmöglichkeiten extrem amüsierend war, waren die Fomulierungen.

Bei SMT - Persona 4 befinde ich mich derzeit etwa (gefühlt) in der Mitte des Spiels. Wer sich auskennt, ich bin gerade dabei Risette aus dem Strip-Lokal zu retten. Ja, ein Strip-Lokal ist ein Dungeon. Alleine für eine solche irre Tatsache liebe ich die SMT Reihe.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better !
There's a new beef-bowl-shop in town. Maybe we could 'meat' up there
Kupo...kupopo ?! kupooo...Kupo !!! Mlg MogryFan, kupo !
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste