Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Allgemeiner Musikthread (Lieblingsgenre, Bands, etc.)
#61
Hm, seit meinen letzten Beitrag hier sind ja Jahre vergangen ... ich zähle keine Lieblingsbands auf, das fiele mir schwer - die meisten Album hab ich derzeit von Dream Theater, Opeth und Tristania, aber das muss nix heißen. Grad bei letzterer Band hätten es ein bis zwei wohl getan. Egal, Alben geht schon viel leichter Lachen. Ergo mal eine nicht vollständige Aufzählung von Höhepunkten in meinem kurzem Sammlerleben Smile

Green Carnation - Light Of Day, Day Of Darkness: Das Lied geht 60(!!) Minuten ... richtig gelesen, das Album hat nur das eine Crazy. Immer noch mein Lieblingslied.

Band Knee - Shiny Eyed Babies: Was für ein bemerkenswertes Album! Es fängt so lieblich an wie es gleich grotesk weiter geht ... so manch einer sagt, es handle sich stellenweise um Klangkunst. Ist nicht so ganz falsch, überwiegend aber voll mit schönen Liedern, die zuweilen seltsame Wenden nehmen. Wer mal was "Neues" hören will, Bandcamp hilft weiter

Gorguts - Colored Sands: Was für ein Monster ... absolut nichts für Liebhaber der netten, einfach Klänge - Death Metal (auch der Variante Technical) und Progressive Metal in komplexer Manier. Heftiger Scheiß. Hätte ich mir vor ein oder gar mehr Jahren nie und nimmer angetan. Nebenbei nicht so extrem technisch wie frühere Werke, aber nun ja ... mich jedenfalls unterhält Technik allein nicht. Dieses Werk hingegen schon. Und sonst wahrscheinlich niemanden hier Crazy

To-Mera - Exile: Ihr bestes und wohl leider auch letztes Album. Spannender Progressive Metal mit Frauengesang, nicht wirklich für Zwischendurch, aber auf seine Weise echt schön.

Therion - Gothic Kabbalah: Bis auf dieses Werk (und Secrets Of The Runes) gefällt mir nix so irrsinning gut von der Band, aber das Album ist einfach schön, ohne zu langweilen. Symphonic Metal + Progressive Rock

The Gathering - Mandylion + Disclosure: Werke, die ziemlich gegensätzlich sind. Aber beide gefallen mir richtig gut. (Und ich liebe das Lied Heroes For Ghosts, mMn ihr Bestes). Abgesehen von den 2 Werken sowie Nighttime Birds sagt mir der Rest aber nicht so wirklich zu ... jedenfalls: Mandylion bietet Gothic/Symphonic/Metal vom Feinsten, wenn auch gesangsbedingt sperrig/gewöhnungsbedürftig. Und Disclosure hat mit Metal nüscht an der Mütze, ist aber echt schön geworden (und stark - wahrscheinlich das erste gute Album von denen seit 15 Jahren ... auch wenn mich mancher dafür steinigen würde ;P)

The Brew - Control: Ein lustiges Nameskonzept. Jeder Liedtitel entspricht einer Taste bei einem ... keine Ahnung. Eject, Pause, Repeat, Shuffle, Fast Forward usw. Hat mal was Lachen. Nebenbei tolle Rockmusik.

Wille And The Bandits - Grow: Feinste Rockmusik. Das Album überzeugt bereits, bevor mit dem abschließend 12-Minüter "Angel" dann das große Ding gezückt wird. Was für ein Lied ...

Eldorado - Babylonia Haze: Und nochmal feine Rockmusik. Karma Generator ist zudem ein geiles Lied.

Seventh Wonder - Mercy Falls: Ein bemerkenswertes Konzeptalbum (und sehr schön dazu). Zwar recht anspruchsvoll, sollte man aber als Fan von Progressive-Metal definitiv mal gehört haben.

Scar Symmetry - The Singularity Phase 1: Holla ... hatte mir nix mehr von der Band erwartet. Die 2 Alben vorher gefielen mir nicht so recht ... und dann das. Ihr bislang bestes (und auch anspruchvollstes) Werk.

Ne Obliviscaris - Portal Of I + Citadel: Ihre beiden ersten Album sind beide klasse - ein Mischung aus Extreme/Progressive Metal und Folk-Elementen, die zwar anspruchsmäßig nicht ohne ist, aber dafür auch sehr interessant. Bin gespannt, wie es da weiter geht

Ovid's Withering - Scryers Of The Ibis: Uff, was für ein Metalwust ... möcht man meinen. Aber die Band verbindet das äußerst geschickt, zieht den Stil treffsicher durchs gesamte Album und bleibt dabei stets auf hohem Niveau. Bemerkenswertes Werk.

Isis - Oceanic: Sludge/Post-Metal und ein atmosphärischer Geniestreich ... allerdings lang nicht mehr gehört :/ ... Es wird wieder Zeit Lachen

Frequency Drift - Over: Progressive/Folk Rock, der geschickt einige harmlose elektronische Spielereien einbindet (gar nicht schlimm, ihr Puristen ;D). Durchwegs schön und fast ohne Durchhänger. Definitive Empfehlung für Freund der gesetzeren Musik Smile

Epica - Design Your Universe: Helft mir, ich bin süchtig nach diesem Album! Lange nicht mehr bzw. noch nie so viel Freude an einem Werk aus dem Symphonic-Metal-Genre gehabt. Ich bin wirklich süchtig ... schrie ich schon um Hilfe? Spaß beseite, die Euphorie legt sich nach dem Rausch nun langsam, wie das nun so ist, aber dennoch, meiner Meinung nach mindestens das beste Werk der Band. Kingdom Of Heaven ist ein Killerlied, und Tides Of Times einfach nur wuuuundaaarrschön *_* (ja, ich stehe zu diesem mädchenhaften Smiley und meine ihn auch so! Wer sich nun eine gezückte Zunge vorstellen will, dem sei dies gewährt)

Epysode - Fantasmagoria: Ein feines Werk aus dem Bereich Power Metal, mit Elementen von Symphonic/Progressive/Heavy Metal. Hat mich vor allem zu Beginn massiv mitgerissen (wenn auch nicht so vernichtend wie das Album von Epica ...). Ihr Erstwerk ist zudem auch ziemlich stark, produktionsbedingt aber etwas anstrengend, leider ...

Corsair - One Eyed Horse: Geil! Klassischer Rock mit Einschlag von Stoner/Progressive Rock. Fetzt. Deklassiert das ohnehin schon starke Debüt fast schon ...

Árstíðir - Árstíðir + Svefns Og Vöku Skil: Unglaublich schöner Folk - ehrlich. Hat mich umgehauen. Singen nebenbei sowohl auf Englisch und Isländisch. Bei ihrem Drittwerk bin ich mir nicht schlüssig ... deutlich melancholischer als vorher, noch nicht warm geworden bislang. Hab mir ein weiteres Reinhören aber vorgenommen.
Antworten
#62
Nach einer langen Phase, in der bei mir ausschließlich Metal (z.B. waren Edguy früher meine absolute Lieblingsband, haben aber meiner Meinung nach in den letzten Jahre extrem abgebaut) angesagt war, berühren mich jetzt eher die ruhigeren Klänge. Klar, Sonata Arctica werde ich immer lieben, zurzeit höre ich aber vor allem Blackfield (Ex-Projekt von Steven Wilson) und Riverside (polnische Progrock/-metal-Band). Sooo schön... Kennt/mag die hier sonst noch jemand? Smile
Antworten
#63
Hast du Anspiel-Tipps?

Ich bin immernoch da, wo ich seit gefühlt jeher war (also Power Metal und Co.) und deswegen hier einer meiner Lieblingssongs vom zweiten Cain's Offering Album - komponiert von Jani von früher Sonata Arctica als Gitarrist (z.b. My Selene war von ihm) und Gesang von Timo Kotipelto von Stratovarius.
https://www.youtube.com/watch?v=YAykkIGtIdc

Generell kann ich in der Richtung sehr sehr viele Sachen empfehlen. Wem es gefällt, Bescheid sagen Smile
Golden Sun Zone || Alles zu Golden Sun! Ok
Antworten
#64
@drake: Von Riverside habe ich "lediglich" Second Life Syndrome, aber das Album ist richtig fein. Anspieltipps: Das Titellied sowie "Dance With The Shadows".

@Nightmare: Weicher geworden im hohen Alter? Lachen Crazy 

Wenn du die etwas ruhigeren Klänge magst, sind vielleicht Frequency Drift was für dich. Ihr Album Over (idiotischerweise nicht auf ihrer Bandcamp-Seite verfügbar, aber zumindest das Lied "Memories" gibt es auf YouTube) habe ich und das gefällt mir wirklich gut - Attribut schön ist meines Erachtens definitiv zutreffend Smile

Noch ruhiger, aber auch sehr schön sind Autumn Chorus mit ihrem Album "The Village To The Vale". Bandcamp ergibt 2 Liedchen, weitere finden sich auf auch auf YouTube. Spotify ist natürlich auch eine Option, glaube ich ...

Corsair erwähnte ich im vorherigen Beitrag mal, gibt es auch über Bandcamp zu hören. Eher die rockigere Schiene, aber vielleicht brauchst ja irgendwann mal wieder einen dezenten Wachrüttler Crazy 

Apropos Bandcamp: Nutzt jemand das? Bands können so ihre Musik zum Probehören in voller Länge und guter Qualität anbieten, gleichzeitig bietet Bandcamp die Verkaufsmöglichkeit an, behält sich natürlich einen gewissen Anteil des Verkaufspreises ein. Die Band kann selbst entscheiden, wieviele der Lieder anhörbar sind. Zum Glück sind die meisten so gnädig, das ganze Album reinzustellen. Erfreulich auch, dass mittlerweile immer mehr Bands davon Gebrauch machen - "taube Käufe" kann ich ja mal gar nicht ab, und bei ein oder zwei Liedchen vorab weiß man ja immer noch nicht, ob der Rest überhaupt was taugt ...

Nun von mir bzw. neuer Musik/Bands in meiner Sammlung:

Sus Dungo - Down The River: Echt schöner Folk aus Lettland)

Bleeding - Behind Transparent Walls: Braucht ein paar Anläufe, Power Metal mit Progressive- und Doom-Schlagseite, sehr fein, vor allem durch den markanten Gesang, der das Ganze enorm aufwertet.

Jess And The Ancient Ones: Klingt verdammt "oldschool", ist aber echt fein ... More Than Living von der Astral Sabbat EP ist einfach eine Mordsgranate ... Die Single "Kastaneda" taugt aber leider weniger. Egal, gleichnamiges Debütalbum und besagte EP gleich das mehr als aus.
Antworten
#65
@drake: Das von dir verlinkte Lied erinnert mich irgendwie an Sonata Arctica, was schonmal gut ist. Lachen 

Songempfehlungen... Von Blackfield (wobei ich vorwarnen muss: Ist eher Pop als Rock, aber dafür sehr gut gemachter): This Killer, Someday, End of the World
Link zum Album: https://www.youtube.com/watch?v=v0V9LcvxoL4 (In den Kommentaren sind die Zeitangaben)

Und so klingen sie, seit Wilson sich aus dem Songwriting-Prozess zurückgezogen hat (= noch poppiger, aber trotzdem geil Zungeraus ): https://www.youtube.com/watch?v=MieKaPdwFto

Riverside: Abgesehen von Acuros' Favoriten lege ich dir noch folgende Lieder ans Herz:
Conceiving You (für mich eine der schönsten Balladen überhaupt, da bekomme ich IMMER Gänsehaut) https://www.youtube.com/watch?v=mMXG7kM8YZk, O2 Panic Room (geiler Drive) https://www.youtube.com/watch?v=9JBOZGsg6ms , I Turned You Down https://www.youtube.com/watch?v=kYVjB1ZawNo, Celebrity Touch (etwas straighter, erinnert an Deep Purple) https://www.youtube.com/watch?v=HAqU-RDnYyY

...Eigentlich ist ihre Diskographie ein einziger Anspieltipp. Lachen Und wer mal die Gelegenheit hat, Riverside live zu sehen: Nicht entgehen lassen, die Musik entfaltet dann erst so richtig ihre Sogwirkung!

@Acuros: Habe mir mal deine Empfehlungen angehört. Frequency Drift gefallen mir gut, einziges "Leidwesen" für mich ist die Sängerin, weil ich männliche Stimmen einfach schöner finde... Aber grundsätzlich ist das schon mein Geschmack.  Autumn Chorus sind was für besinnliche Stunden, danke für den Tipp! Und Corsair: Nicht schlecht, da mag ich die intrumentalen Passagen.

Von Bandcamp habe ich schonmal gehört, aber noch nie benutzt...

PS: Falls einige der Links nicht funktionieren sollten, liegt das daran, dass ich zurzeit in Frankreich lebe und so nicht unter dem Gema-Youtube-Streit zu leiden habe. Smile
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste