Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bücher
#1
Hier können wir über Bücher die wir gerade lesen/gelesen haben, unsere Lieblingsbücher und Bücher im Allgemeinen Diskutieren^^
Ich hab grade die Welle als graphic novel gelesen. Ist ganz gut dass buch^^
Hab ne Wii unnen DS und Spiele damit auch online, habe sehr viele Spiele und freu mich immer über ne Onlinesession.
Ich spiele auch ne Masse MMOs könnt ruhig fragen was, denn können wir uns mal treffen^^
Hiess aufm alten Board übrigens Chrissi, vielleicht erinnert sich jemand...
Antworten
#2
Ich lese momentan "Das Jesus-Video" von Andreas Eschbach, das auch verfilmt wurde. Ich hab bis jetzt fast alles von ihm gelesen und halte ihn einen großartigen Autoren, da er es schafft eine spannende Story zu schreiben und diese mit sehr vielen realen Hintergründen zu verknüpfen. Einige Leute kritisieren ihn dafür, dass er seine Bücher zu wissenschaftlich schreibt, aber da ich die wissenschaftlichen Hintergründe meistens verstehe, finde ich ich das gerade das tolle an ihm und kann ihn euch echt nur empfehlen. Eine Auswahl seiner Bücher, die ich euch ans Herz legen möchte:

Eine Billion Dollar (7.99 € im Bastei Lübbe-Verlag) - Ein junger Mann erbt von einem Ur-ur-ur-Vorfahren eine Billion Dollar, die im Verlauf von 400 Jahren durch Zins und Zinseszins zusammengekommen sind. Mitgeliefert ist eine zweifelhafte Prophezeiung. In diesem Buch geht es also viel um Finanzkrise (Das Buch ist von 2001) und auch um den Klimawandel.

Ausgebrannt - Die Erdölreserven werden knapp, die Benzinpreise steigen erstmals über 5 € pro Liter. Doch angeblich sind noch lange nicht alle Erdölreserven aufgebraucht, man hat nur noch nicht an den richtigen Stellen gesucht. Eschbach argumentiert hier, dass der CO2-Anteil in der Athmosphäre schon viel höher war als heutzutage, und dass diese Kohlenwasserstoffe also noch irgendwo sein müssen, da sie nicht einfach verschwinden können.
Wer mit dem Finger auf andere zeigt, muss bedenken, dass dabei drei Finger auf ihn selbst gerichtet sind.
Antworten
#3
Also ich liebe den Autoren Sergej Lukianenko. Vielen wahrscheinlich durch die Wächter-Bücher bekannt.

Meine Lieblingsbücher sind auch die Wächter-Bücher von ihm, wobei Spektrum und Sternenspiel und Sternenschatten (Buch1&2) auch sehr gelungen ist.

Kinder der Judas (Markus Heitz) sind aber auch sehr interessant.
Antworten
#4
Achtung jetzt kommt die Spiesserin XD

Ich habe seit wir in der Schule die div. literarischen Epochen behandelt haben meine Liebe zur Literatur des Vormärz entdeckt. Die Satiren aus dieser Zeit sind absolut göttlich.

Einige Titel, die ich sehr mag wären z.B.

-Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung
-Deutschland. Ein Wintermärchen

(Evt. musstet ihr letzteres als Schullektüre lesen oder so.) Und man braucht ein gewisses Epochenwissen um die Lektüre vollständig geniessen zu können.

Einer meiner Lieblinsautoren ist Dürrenmatt. Bis jetzt gefallen mir "Der Richter und sein Henker" sowie "Besuch der alten Dame" am besten. Aber hab ich gerade mit der Vorsetzung des ersten Titels eingedeckt und mal sehen, ob sich meine Meinung danach ändert.

Sonst mag ich auch Bücher wie "1984" und deshalb hab ich mir jetzt "Brave New World" gekauft. (beides auf englisch)

Ich hatte mal ne Phase wo ich nur Fantasy gelesen habe, aber mittlerweile lese ich hauptsächlich Mangas oder "ehrwürdige, angesehene Literatur" *rofl* *gg*
Mathematik ist die Kunst das Rechnen zu vermeiden.

Ich bin Sofia aus dem alten Forum^^ (falls mich noch jemand kennt)
Antworten
#5
Ich lese seit einiger Zeit nur noch englische Bücher, weil ein Werk in seiner Originalsprache meiner Meinung nach am allerschönsten klingt.
Lieblingsautor ist Nick Hornby, lese zurzeit "A Long Way Down"; ansonsten mag ich vorallem die Kurzgeschichten von James Joyce.
Antworten
#6
Zurzeit lese ich "Nation" von Terry Pratchett (deutscher Titel: Eine Insel), bin da aber noch nicht weit gekommen, weil ich die Neigung habe, viel zu schnell zu lesen. Ich heb mir das lieber noch ein wenig auf, mein Bücherverschleiß ist meinem Geldbeutel nicht gerade zuträglich.

Die letzten von mir gelesenen Bücher waren "Die verblödete Republik" von Thomas Wieczorek (wobei ich sagen muss, dass man da unbedingt Wissen über die deutsche Politik mitbringen sollte, weil der Autor, anscheinend ein Linker, Unwissende viel zu sehr mit seinem Schrieb beeindruckt. Informativ ist das Buch dennoch), "After Dark", "Norwegian Wood" und "Kafka on the Shore" von Haruki Murakami, "Lautlos" und "Die dunkle Seite" von Frank Schätzing.

Ah, laquaza, danke für den Tipp (ich meine Brave New World). Da guck ich gleich mal im Thalia morgen, ob die das in der englischen Buchabteilung haben. Für mich ist 1984 übrigens Pflichtlektüre, sollte man wirklich gelesen haben.
Antworten
#7
"Der Schwarm" und viele andere Bücher von Frank Schätzing sind weltklasse. Ebenso von Dan Brown Sakrileg, Meteor etc. echt alle super spannendOk
Fantasy-Bücher les ich auch recht gerne, ich denke Markus Heitz ist manchem ein Begriff =)
Ach ja und Mangas, obwohl sie zu den Comics zählen, sind ebenfalls interessant, zB. Naruto, Shaman King, Hunter X Hunter.
"Englisch mag die Sprache der Welt sein, aber Deutsch ist die Sprache des Herzens." -- Jawoll.
Antworten
#8
Meine Schwester hat grade "MAGMA" verschlungen, sie sagt, der ist genauso wie Der Schwarm, nur nicht annähernd so brutal^^
Hab ne Wii unnen DS und Spiele damit auch online, habe sehr viele Spiele und freu mich immer über ne Onlinesession.
Ich spiele auch ne Masse MMOs könnt ruhig fragen was, denn können wir uns mal treffen^^
Hiess aufm alten Board übrigens Chrissi, vielleicht erinnert sich jemand...
Antworten
#9
Derzeit lese ich, sofern ich dazu komme und trotz meines männlichen Geschlechtes das Buch "Bis(s) zum Morgengrauen". Ich habe es bereits einmal angelesen, aber konnte es aufgrund persönlicher Probleme, an die die Hauptperson Isabella Swan stark erinnert hat, nicht zum Ende bringen. Zurzeit lese ich es, falls ich mich im Schulbus hinsetzen kann - was selten bis nie der Fall ist. Gar nicht so schlecht wie alle sagen, nur die Anspielungen auf Edwards ach-so-tollen Körper gehen einem als Junge auf die Nerven.

Nun zu einer Frage:

Kennt jemand ein gut zu lesendes Buch mit ca 150~200 Seiten? Für den M-Zweig brauche ich ein derartiges Buch für ein literarisches Referat und wenn ich schon ein Buch vorstellen soll, dann soll es auch eins sein, das mich selber interessiert - und wo findet man bessere Ideen als bei Gleichgesinnten Crazy
Antworten
#10
Danke für den Tipp SubwayToSchiff^^
Wird gleich gekauft Lachen
"Englisch mag die Sprache der Welt sein, aber Deutsch ist die Sprache des Herzens." -- Jawoll.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste