Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Gebiete werden bereist werden?
#11
Um die Frage zu beantworten, was man mit der Stadt der Anemos in der Geschichte soll, hätte ich eine Vermutung.

Dort befindet sich -aufgepasst- der SOL-LEUCHTTURM! Wo wäre der beste Ort, ein Turm von der Sonne vor bösen Leuten zu verstecken? Natürlich auf dem Mond!

tehe.....und somit haben die Anemos auch ihren Zweck Ok
Antworten
#12
der sol leuchtturm wäre doch nicht sinvoll weil dieser schon entfesselt wurde Zwinker
auch bekannt als golden sun Zwinker
Antworten
#13
Neee....die Goldene Sonne ist das Ergebnis der Aktivierung der 4 Leuchttürme....der Sol Leuchtturm ist (nach der Spekulation hier im Board) das Antonym zum Luna-Turm. Was der Sol-Leuchtturm so alles tolles kann, weiß keiner, aber irgendetwas müssen die Helden im nächsten Spiel ja zu tun haben. Nur Dschinn jagen und ewige Dialoge halten wird auf die Dauer ööööööde.....nein, ich glaube, man muss hoch zu den Anemos, da den Sol-Turm zum Laufen bringen und das, was der macht, stoppt den Trauermond.Lachen
Antworten
#14
Ich denke schon das man den Rest der Welt bereist, vielleicht sogar diesmal GANZ Weyard. Denn wenn man in die östliche See kommt (irgendwie) kann man dann auch nach Ayuthay, von dort nach Belinsk, von dort nach Bilibin, von dort zum Goma-Plateau. Naja, der Rest wird denke ich sowieso bereist werden, natürlich plus Anemos, weil man ja einfach erfahren MUSS wie es im Rest der Welt aussieht und ob da nicht auch irgendwo ein Vortex wartet.

Achja, zu der Sol-Luna-Turm-Problematik: ich dachte die Bewohner Belinsks hätten den Luna-Turm in Sol-Turm umbenannt, nachdem das Auge des Alpollo den Turm-Effekt umgekehrt hatte? Schließlich hatten die sich doch aller dadurch äußerlich alle Verändert. Hatten die nicht dadurch sogar Licht-Psynergy bekommen, was ja erst der Grund zur Umbenennung war?
"Man hat mir vor langer Zeit beigebracht, dass jemand, der das Wörtchen aber benutzt, nicht mehr zuhört."
- Mara Jade Skywalker

"Das ist die wertvollste Lektion, die man einem Fanatiker beibringen kann: dass Fanatismus sich selbst besiegt."
- Vergere
Antworten
#15
Ja, die Bewohner sagen, dass sie Licht-Psynergie beherrschen. Und es stimmt, dass sie den Turm in "Sol-Turm" umbenannt haben.

Ich denke, dass der Rest der Weltkarte bereist werden MUSS. Aber diesmal der andere Teil und der alte Teil wird wie bei den Vorgängern 1 & 2 wohl nicht mehr zu bereisen sein. Vor allem: Weyard ist ja auch quasi versetzt mit Höhen und Tiefen, wo man nicht runter / hoch kann.
Ich glaube, jetzt ist die andere Ebene dran.

Und ja, das Geheimnis um Anemos muss wohl endlich einmal gelüftet werden. Ich denke, man wird auf jeden Fall nach Kalay kommen, wo auch immer sich das jetzt befindet. Und nach Tuaparang (also dieses Luftschiff). So ein fettes Design ist nicht umsonst da xD
Das Heiligtum von Sol wird sicher noch eine Rolle spielen. Ich meine, wenn es ein Heiligtum für die Sonne gibt, warum dann nicht auch eines für Luna?
Antworten
#16
Also, dass man noch einen Sol-Leuchtturm suchen muss ist klar.
Ich würde da mal jedem empfehlen sein GS1-Spiel rauszukramen und noch einmal ins Sanktum zu gehen, wo man ja schon an den Bodenplatten, die man umwandeln muss dieses andauernde Gleichgewicht sieht, dass einen in GS immer verfolgt.
Wenn sich also Luna oder Sol verändert, hat es immer auswirkungen auf den jeweils anderen.
Wenn die Zeit reif ist erkennt jeder wie er am besten handeln sollte
Antworten
#17
Ja, ich habe letztens noch mal GS1 gespielt und war im Heiligtum. Jetzt kommt mir so ein Gedanke: Vielleicht muss man einen Teil der Alchemie auch wieder versiegeln. Im Heiligtum von Sol waren ja die Elementarsterne. Und als Gegensatz muss es ja auch ein Heiligtum für Luna geben, was nur logisch wäre. Könnte ja sein, dass dort etwas wäre, womit man die Alchemie abschwächen kann. Schließlich haben die Altvorderen die Alchemie ja auch irgendwie versiegeln müssen.
Naja, ich weiß nicht so genau. Ich glaube, einen Sol-Leuchtturm gibt es nicht, da das Licht durch das Auge des Apollo wieder zurückgekehrt ist. Gäbe es jetzt noch einen Sol-Leuchtturm, dann würde noch mehr Licht freigesetzt werden und ein Ungleichgewicht entstehen. Das gibt es in GS aber soweit nicht, denke ich.
Antworten
#18
Okay, ich denke wir werden alle enttäuscht werden, was Lemuria angeht, denn wenn man das erste Mal in Yamata ist, steht unten, links vom Eingang des/der Dorfes/Stadt ein Typ welcher denkt:

"Legenden berichten von einer mächtigen Stadt im Süden, die einst auf den Grund des Meeres sank.
Es muss ich um eine beeindruckende Zivilisation gehandelt haben!"

Da Yamata nördlich von Lemuria liegt, könnte es sich dabei um die antike Stadt handeln in der "die Alchemie noch frei und ungebunden war". Wenn man noch bedenkt, dass der Bereich "Antikes Lemuria", wo man einen Dschinn findet, praktisch komplett unter Wasser lag und die Goldene Sonne große Veränderungen an Weyards Aussehen verursacht hat, scheint mir das sehr wahrscheinlich zu sein. Zumal Lemuria nichtmal auf der Weltkarte verzeichnet zu sein scheint, obwohl es ja zumindest zu sehen sein sollte. Eine so große Stadt wäre ja wohl nicht zu übersehen.

Die 2. Möglichkeit wäre, dass man in Teil 4 in einer Atlantis-artigen Stadt landet, was ich allerdings eher für unwahrscheinlich halte, weil wir ja alle hoffentlich nicht unter die Meeresoberfläche, sondern in den Himmel gehen, sprich die Anemos besuchen. Beide Orte zu besuchen wäre schon etwas übertrieben, außerdem haben wir ja schon 2 Wasser-Zivilisationen (Merkur-Clan und Lemuria).
Obwohl sowas wie Atlantis einen guten Grundstoff für eine GS-Geschichte liefern könnte, oder?

Naja, wir werden ja sehen ob es soweit kommt (außer die Jupiter-Adepten unter uns, die wissen es ja bestimmt schon Crazy ).
"Man hat mir vor langer Zeit beigebracht, dass jemand, der das Wörtchen aber benutzt, nicht mehr zuhört."
- Mara Jade Skywalker

"Das ist die wertvollste Lektion, die man einem Fanatiker beibringen kann: dass Fanatismus sich selbst besiegt."
- Vergere
Antworten
#19
Ich denke da gerade in eine ganz andere Richtung... Was wäre, wenn es noch eine Art "Welt" in den Vortexen gäbe?
z.B. Man betritt, mehr oder weniger absichtlich, den Trauermond... Wer weiß, vllt. liegt dahinter eine Art "Anti-Weyard", in dem alles in eher düsteren Farben gehalten ist, also eher so dunkellila und schwarz. Und man selbst kann zwar ganz normal durch Weyard reisen, und auch die Leute sehen, aber nicht mit ihnen kommunizieren - Mit Ausnahme der Leute, die ebenfalls in dieses Anti-Weyard gelangt sind. Eventuell könnte man dann noch, in anderen Kontinenten, sogar richtige Orte anlegen, die eben von Leuten im Anti-Weyard gebaut wurden.

Gut, es ist sehr unwahrscheinlich... Aber das Betreten des Trauermondes/eines anderen Vortexes wäre, zumindest für kurze Zeit(z.B. um den Endgegner zu finden) doch mal eine nette Idee.

Eventuell sollte ich aber auch aufhören, an Quittenblüten zu schnüffeln... Scheint seltsame Auswirkungen auf meine Fantasie zu haben.
Antworten
#20
Alle Kontinente samt den Städten sollten rekonstruiert und in ein Golden Sun PC importiert werden Lachen
Ich habe auf Handhelds mit Bildschirmen, die nicht größer als die eines non-smartphones sind keine Lust mehr Grummel
In echter 3d Grafik, versteht sich Lachen
Oder schön pixelig, wie in GS und dvE
*nostalgie*~
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste