Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geschichte: Neues Unheil in Weyard
#11
Das Beste wäre ja immer noch 1 Spiel mit dem Umfang von beiden Gs Teilen^^
Ich denke aber so lange wird es nicht...
Aber bei diesen Psynergiewirbeln denk ich eht die ganze Zeit anOblivion das will mir net aus dem Kopf gehen...
Manmanman...
Antworten
#12
Klingt sehr gut und ich würde mich riesig freuen, wenn Alex überlebt hat und wieder vorkommt! =)

Aber wie war das nochmal, was hatte Lunpa in Lemuria gesagt?

Seit die Leuchttürme versiegelt wurden, wurde die Psynergy weniger und die Monster zahmer.
Als sie wieder entfacht wurden, steigerte das die Aggression der Monster, aber es gab den Menschen ihre Fähigkeiten/Psynergy wieder.

War das nicht so in der Art?


Da ja alle Leuchttüme entfacht sind und sie Goldene Sonne wieder am Himmel steht, Alex auch noch einen Teil der Macht besitzt, passt das alles recht gut zusammen.

Wir dürfen gespannt sein ^^
Antworten
#13
(19.06.2010, 14:10)Fruchtzwergchen schrieb: Das bezweifle ich stark. Die ersten beiden Teile wurden damals eigentlich auch nur deshalb auf zwei Teile aufgeteilt, weil die Speicherkapazität der GBA-Spiele nicht ausgereicht hat, um alles in ein Spiel zu packen. Und ich glaube kaum, dass das bei den NDS-Spielen nötig wäre. Von daher wird es wohl kaum aufgeteilt werden.

Fruchtzwergchen

Nein, das war gewiss nicht der Grund. Camelot wollte einfach nur ein viel größeres Spiel erschaffen und mit der Strategie eines Zweiteilers konnte gesichert werden, dass wohl die Masse des ersten Teils auch den Zweiten kauft. Und es bestand eine gute Chance, dass Spieler des (nur) zweiten Teils, sich auch den ersten kauften. Zudem kann man die Story noch einmal überlegen, neue Sachen mit einbauen usw.

Golden Sun für GBA war ein Zweiteiler und ich denke, auch wenn ich es sehr schade finden würde, dass es wieder ein Zweiteiler wird.

Man überlege nur mal, wieviele Charas man im 2. Teil hatte und nun wird man auf dem NDS mit der 3 Charas abgespeißt? Suspekt

Also ich weiß ja nicht. Zungeraus

Was die neue Story angeht, so denke ich kann man da viel draus machen. Ich hoffe auch, dass Alex wiederkehrt, oder zumindest ein Nachfahre von ihm. Zwinker

Grüße
Amor floris, vicinum rumor | Boris ventus, nobis sonus oblibio
Immemoratus Dominus
Dona gradus renutio | Amor floris, vicinum rumor
Boris ventus, nobis sonus oblibio | Boris ventus, nobis sonus creditum
Antworten
#14
Mal ein Zitat das Wiki:
Zitat:Da die beiden Teile ursprünglich als ein einzelnes Spiel geplant waren, zu der damaligen Zeit jedoch an den Kapazitätsgrenzen der Game-Boy-Advance-Spielmodulen scheiterte, entschied man sich, das Spiel zu teilen und zu einer kleinen, zweiteiligen Serie zu machen.
Ich weiss, dass in Wiki jeder Typ seinen Mist reinschreiben kann, aber wieso sollte jemand sowas einfügen, wenn es denn nicht stimmt? Abgesehen davon, dass es sich wahrscheinlich sehr leicht überprüfen lässt. Bin gerade ehrlich gesagt nur zu faul dafür.

Und wie bereits Exitus im anderen Thread geschrieben hat, wird es sehr wohl 4 Hauptcharaktere geben. Der 4. namens Crown wurde bisher aber lediglich mit Namen vorgestellt, Bilder gibt es noch nicht zu ihm.

Fruchtzwergchen
Fruchtzwerge an die Macht!
Ich bin nur eine Illusion =)
Antworten
#15
Ich glaube das diese Wirbelstürme bestimmte Wächter haben die man besiegen muss um die zu schliessen oder ähnliches oder Es gibt einen Endboss der ein Item beisich trägt womit man die Stürme schliessen kann Smile
Golden Sun Die Dunkle Dämmerung am 10.12.10 Ok
Antworten
#16
Zitat:Ich glaube das diese Wirbelstürme bestimmte Wächter haben die man besiegen muss um die zu schliessen oder ähnliches oder Es gibt einen Endboss der ein Item beisich trägt womit man die Stürme schliessen kann
Das wird doch schon in sofielen Spielen verwendet...das wär ja langweilig weil:Es wäre sehr einseitig weil du einfach von einen Psyenergie Sturm zum anderen.Klar bei den anderen GS Teilen ist man auch von Leuchturm A nach Leuchturm B gerrant aber nebenbei musste man sofiel erledigen um zB. in die westliche See zu kommen.Und da es sicher mehr als nur 2 Stürme geben wird,muss man wohl noch mehr herrumlaufen^^ Sofiel dazu..
Ich finde diese "Einleitung" in die Story sehr gut nur leider etwas zu wenig.
Aber das gute daran ist ja das da mehr Spannung bis zum Ende bleibt Lachen
Signatur?Nicht vorhanden.
Antworten
#17
Die Story wird ganz klassisch, wie man es von GS gewohnt ist:
Prolog: Alles neu kennenlernen
Hauptteil: Aufleveln und Gegner in den ***** treten
Schluss: Éndboss killen.
So kennen und lieben wir Golden Sun^^
Und immer schön Sonnencreme Schutzfaktor GS verwenden.
Ein Goldsonnenbrand könnte unwahrscheinliche Mengen an
Psynergypunkten kosten und so zu extremer Langeweile führen.
Ok
Antworten
#18
Ich denke, dass Alex auf jeden Fall in der Story vorkommen wird (wahrscheinlich ist er die Ursache für die Psyenergiewirbel). Da er ja mit dem Alephberg verschwunden ist würde mich interessieren, ob es unter den Gaia Fällen vielleicht noch eine Welt gibt, die die neuen Helden entdecken. Man darf gespannt sein, ich freue mich jedenfalls schon riesig auf den Nachfolger Lachen
Interssant wäre auch wenn man mehr dazu erfahren könnte, wo Cosma herkam und wie es in Lemuria weiterging nach Entzünden der Leuchttürme.
Antworten
#19
Meine Theorie:
Der alte Weise wurde durch seinen Groll gegen Isaac und Co. sowie durch die neu freigewordene alchemistische Macht korrumpiert - er war derjenige, der die Psynergy-Wirbel erschaffen hat, und hat somit erneut gegen den Grundsatz, sich nicht in die Angelegenheiten der Menschen einzumischen, verstoßen. Da seine Aufgabe, über das Siegel der Alchemie zu wachen, fehlgeschlagen ist, sehnt er sich nun danach, die Menschheit für ihre Torheit zu bestrafen.
Wie sich später im Spiel herausstellt, sind die Psynergy-Wirbel nur der Anfang, um trotz des Aufgangs der Goldenen Sonne die Macht der Adepten im Zaum zu halten und gleichzeitig die Psynergy des alten Weisen selbst zu stärken - die Vortexe verschlingen die Psynergy nämlich nicht einfach, sondern lassen sie in den alten Weisen fließen, auf dass er mächtig genug werde, die Menschheit zu vernichten und anschließend die Alchemie ein für alle Mal aus Weyard zu verbannen, um danach aus der Welt zu schwinden.
Zu diesem Zweck lässt er über die Vortexe hinaus Naturkatastrophen, Plagen und anderes Unheil über die Menschen hereinbrechen - Hafenstädte werden von Flutwellen nahezu komplett zerstört, dort, wo einst der Aleph-Berg stand, fließt Lava aus der Erde, und heftige Gewitterstürme fegen über ganz Weyard. Nur wenige Städte bleiben verschont, und die Menschen müssen in behelfsmäßigen Lagern um ihr Überleben kämpfen. Monster streifen wieder frei umher, und alte Städte werden zu Festungen des Feindes.
Um den alten Weisen zu vernichten und den Frieden in Weyard wiederherzustellen, wird die Protagonisten-Truppe ausgesandt, um zu den Psynergy-Vortexen vorzudringen und sie zu versiegeln, sodass die Quelle der Macht des alten Weisen versiegt. Allerdings müssen sie sich vorerst wappnen, um nicht selbst der psynergyzehrenden Kraft der Strudel zum Opfer zu fallen, indem sie zu den Ruinen der Leuchttürme, zerfallen und korrumpiert sowie in ihren Grundfesten verändert, reisen, in denen noch ein Funke göttlicher und alchemistischer Macht ruht. Doch diese sind nun Orte des Unheils, und werden von den bösen Kreaturen des alten Weisen bewacht. In ihren Ruinen wurden neue Festen errichtet, um zu verhindern, dass je ein Sterblicher diese Reste der göttlichen Macht für sich beanspruchen kann.
Sobald die Protagonisten die Festen gesäubert und die Überreste der Macht erhalten haben, sind sie in der Lage, die Vortexe zu bereisen und vom Übel zu reinigen, auf dass sie wieder in der Erde versinken und vernichtet sind - denn sie bestehen aus der Macht der Alchemie, die nun in Weyard wieder stark ist, und wenn das Böse in ihnen vernichtet wird, so werden sie wieder zu purer Alchemie, die tief in Weyard ruht.
Wurden die Psynergy-Strudel versiegelt, muss die Heldentruppe zum letzten Kampf aufbrechen, um den alten Weisen zu vernichten, auf dass Weyard wieder sicher wird. Also muss sie die gefährlichen Magma-Felder bereisen, in deren Zentrum einst der Aleph-Berg stand, denn dort führt nun ein dunkler Abstieg in die Gefilde des Bösen, denn dort ist die Macht des alten Weisen am größten, und Dunkelheit ist dort allgegenwärtig. Nach der langen Reise durch dunkle Katakomben und unterirdische Höhlensysteme stehen sie schließlich vor dem "Thron" des alten Weisen, dem ehemaligen Gipfel des Aleph-Bergs, der nun unter der Erde ruht - doch statt selbst zu kämpfen, wendet der alte Weise erneut eine List an, und hetzt ein Monster auf die Helden - später stellt sich heraus, dass dieses Monster erneut aus einer Person bestand, und zwar aus Alex, dessen Macht vom alten Weisen noch verstärkt wurde, der aber im Gegenzug in diese grässliche Form verwandelt wurde und nichts mehr weiter als ein Diener des Weisen ist.
Schließlich aber muss sich der Weise selbst stellen, und er nimmt die Gestalt eines riesigen Wächters an, um den finalen Kampf mit den Protagonisten zu bestreiten.
Antworten
#20
Das halte ich für ne geile Story...
Ich weiß ja nicht was ihr denkt, aber sie gefällt mir.
Wenn das DD sein wird, wirds lustig. Vorallem der Schluss klang storyreich...

Noch cooler wer natürlich, wenns ne Datenübertragung gebe und du dann am Schluss mit dem neuen Team gegen Alex-Drache kämpfst, während du mit der alten Truppe den alten Weißen kloppst.
"Takes me back to old days. Us against the unknown, killing with big guns. Good times." (Wrex, Mass Effect 2)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste